Archiv der Kategorie: Allgemein

Farbiges Auto? Ja – aber besser nicht bunt!

Feuriges Rot, himmlisches Blau oder knalliges Orange gefällig?

Gut zwei Drittel (68 Prozent) der deutschen Autokäufer mögen es nicht bunt. Sie sind konservativ – zumindest was die Außenlackierung ihrer Autos anbelangt und interessieren sich für Schwarz (30 Prozent), Silber (16 Prozent), Grau (zwölf Prozent) oder Weiß (zehn Prozent), hat der AutoScout24-Europa-Report 2014 gezeigt. Immerhin ein Drittel der Autokäufer mag es jedoch bunt. Eine aktuelle Auswertung der Fahrzeuge auf AutoScout24 verrät, welche Marken und Modelle am häufigsten Farbe bekennen.

Ferraris besonders farbenfroh

Es gibt Marken, mit denen man gleich eine bestimmte Farbe assoziiert – zum Beispiel Ferrari. Immerhin mehr als die Hälfte (51 Prozent) der italienischen Nobelflitzer auf AutoScout24 sind farbig, 41 Prozent erstrahlen im klassischen Rot. Auf Platz zwei der buntesten Marken liegt Daihatsu mit 48 Prozent farbenfrohen Autos. Die häufigsten Farbtöne bei den Fahrzeugen des japanischen Kleinwagenspezialisten sind Rot und Blau (je 17 Prozent). Zwei amerikanische Marken folgen im Ranking der farbigsten Hersteller: Auf dem dritten Platz Chevrolet mit 35 Prozent und Chrysler mit 32 Prozent.

Audi 80 kunterbunt

Auffällig ist, dass die deutschen Hersteller bei der Hitliste der farbenfrohen Lackierungen fast gänzlich fehlen. Lediglich Mini schafft es als einzige deutsche Marke mit 29 Prozent bunter Fahrzeuge in die Top Ten. Betrachtet man die Modelle fallen ebenfalls ein paar wenige farbige deutsche Ausreißer auf. Zu diesen Ausnahmen gehört der Youngtimer Audi 80. Auf AutoScout24 sind 20 Prozent dieser Mittelklasse-Wagen rot, 18 Prozent grün und drei Prozent golden. Beim Kleinwagen Opel Tigra ist Blau ganz weit vorne: 31 Prozent der angebotenen Tigras haben diese Farbe.

Allgemein scheint es Modelle zu geben, die für bestimmte Farben gemacht sind. Das Modell mit dem höchsten Anteil (29 Prozent) an angebotenen roten Fahrzeugen ist der Citroën C1. Bei Grün führt der Geländewagen Suzuki Jimny mit 27 Prozent. Den höchsten Gelbanteil im Angebot hat der Fiat Panda und den höchsten Orangeanteil der Jeep Renegade (jeweils 13 Prozent).

Vorteile farbiger Fahrzeuge

Auch wenn nur rund ein Drittel der Autokäufer nach ihnen sucht: Autos mit farbigen Lackierungen haben Vorteile. Zum einen sind sie im Straßenverkehr auffälliger und zum anderen als Gebrauchtwagen in der Regel günstiger als vergleichbare Autos in Schwarz, Weiß, Silber oder Grau. Das bestätigt auch Michael Gebhardt, Autoexperte bei AutoScout24: „Man kann als Käufer sicher das eine oder andere Schnäppchen machen, wenn man seine Suche nicht auf unbunte Autofarben für seinen Gebrauchten begrenzt.“

Quelle: Autoscout24